Informationen zur Berechnung des Elternbeitrags

Am 5. Juni 2016 haben die Stimmberechtigten im Kanton Aargau das Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung (KiBeG) angenommen. Die Umsetzung des Gesetzes liegt in der Verantwortung der Gemeinden und muss bis spätestens zum Beginn des Schuljahres 2018/2019 erfolgen.

Für Eltern bedeutet das, dass die Gemeinde verpflichtet sind sowohl strukturell sowie auch finanziell den Zugang an eine familienergänzende Betreuung zu gewährleisten. Die meisten Gemeinden haben ihre Kinderbetreuungskonzepte überarbeitet. Daraus resultieren einkommensabhängige Massnahmen, welche Eltern mit weniger Einkommen unterstützen.

Die Gemeinden sind verpflichtet, den Zugang zu einem bedarfsgerechten Angebot an familienergänzender Betreuung von Kindern bis zum Abschluss der Primarschule sicherzustellen.
Zudem hat sich die Wohngemeinde unabhängig vom Betreuungsort nach Massgabe der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Eltern an den Betreuungskosten zu beteiligen.
Die Gesuchsformulare, der Gemeinden mit denen wir am häufigsten zusammenarbeiten, finden Sie bei uns unter Downloads. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.